• Facharzt für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie
  • Plastische Operationen
  • Fachzahnarzt für Oralchirurgie
  • Tätigkeitsschwerpunkt Implantologie

Notfälle und Tipps zur Selbsthilfe

Kühlen Sie den Bereich der Operation gut mit einem feuchten Tuch, nicht mit Eis. Schonen Sie sich, und vermeiden Sie jede Anstrengung. Ruhen Sie nach der Operation mit erhöhtem Oberkörper.

Selbsthilfe bei folgenden Problemen

Schmerzen, Schwellung

Sollte unsere Praxis nach einem operativen Eingriff nicht geöffnet sein (Wochenende, Feiertag), suchen Sie bei folgenden Fällen bitte den zahnärztlichen Notfalldienst auf:

Pochender Schmerz im Rhythmus des Herzschlages.

  • Schwellungen mit zunehmenden Schluckbeschwerden
  • Bei unklaren, intensiven Schmerzen, wenn die verordneten Schmerzmittel nicht wirken.

Nachblutungen

  • Es blutet intensiv nach und Aufbeißen auf einen Tupfer oder ein Stofftaschentuch (mindestens 30 Min.) hilft nicht, die Blutung zu stoppen.
  • Falls Sie einen größeren Blutverlust befürchten, lassen Sie sich zum zahnärztlichen Notdienst bringen. Fahren Sie nicht selbst.
  • Verzichten Sie auf Wundspülungen und ruhen Sie mit möglichst aufrechtem Oberkörper

Traumatischer Zahnverlust (durch einen Unfall usw.)

Ausgebrochene Milchzähne werden in der Regel nicht wiedereingesetzt. Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob es sich bei einem Zahn um einen Milchzahn handelt, verfahren Sie bitte wie bei einem bleibenden Zahn.

Bleibende Zähne:
Ein Zahn, der samt seiner Wurzel ausgebrochen ist, sollte am besten in einer Zahnrettungsbox (in der Apotheke erhältlich) transportiert werden (bis zu 24 Stunden). Ist keine Rettungsbox verfügbar, ist es vorteilhaft, den Zahn in H-Milch einzulegen.

Der Zahn darf nicht austrocknen, jede Minute in der Trockenheit schadet! Er sollte möglichst nicht an der Wurzel, sondern nur an der Krone berührt und auf keinen Fall desinfiziert oder gar abgewaschen werden.

Suchen Sie so bald wie möglich einen Zahnarzt auf: In vielen Fällen kann ein Zahn wieder eingepflanzt werden!

Abgebrochener Zahn

Ist ein Zahn abgebrochen und im Zahn ein rotes Pünktchen sichtbar, oder der Zahn hat einen Schlag abbekommen und ist extrem druckempfindlich, sollte möglichst sofort der Zahnarzt aufgesucht werden.

Ist das abgebrochene Stückchen klein, kein rotes Pünktchen sichtbar und der Zahn schmerzt nicht, oder nur bei Kälte (Luftzug, kaltes Wasser), so ist es kein „Notfall" und Sie können mit dem Zahnarztbesuch gegebenenfalls auch warten (z.B. am Wochenende oder im Urlaub).